tagLiebe zw. versch. RassenBotschaftsempfang

Botschaftsempfang

byHMG11©

...die Wochen vergingen ohne das sich was tat. Keine Reaktion nach der Sache beim Weinfest.

Anruf - 7 Wochen nach dem Weinfest bekam Dagmar einen Anruf

Hallo, Josy das ich aber lieb das du anrufst....oh, ja, da denk ich öfters dran, das war ne tolle Sache..... klar kann ich mich an alles erinnern.... was, eine Party, wo denn? ... und wann?

wenn ich schon höre das da wieder so eine Party ist, werde ich schon feucht zwischen den Beinen... aber ich nehme im Moment nicht die Pille, wenn mich Dominique so bumst wie beim letzten Mal, da kann ich schwanger werden und ich brauch kein schwarzes Baby, meinst du die würden auch Kondome benutzen?

Ja, ich weiß das ich seine Hure bin, aber versteh doch, ich will keine Schwangerschaft aufgrund dieser Party haben......

Oh, Gott, ich werd verrückt wenn ich daran denke......okay ich komme, wann ist die und wo ist die Party noch mal? Mal sehen wie wir das organisieren können..

Gut, dann warte ich bis ich dein Päckchen bekomme und du rufst dann noch mal an. Ich freu mich ...

Was hatte ich da gehört? Dagmar verschwand nach dem Telefonat, sie sagte sie wolle ein bisschen Fahrrad fahren.

Nach einigen Tagen sah ich, das ein größeres Päckchen für Dagmar gekommen war, es aber noch nicht geöffnet hatte. Auch nach 2 Tagen war das Päckchen noch zu.

Als ich am Freitag nach Hause kam, sagte mir Dagmar gleich das sie sich morgen (Samstag) wieder mal mit ihren Freundinnen treffen wollte und ob ich sie nach fahren würde. Ich sagte sofort zu, was sie mit einem Lächeln quittierte. Im 1.Stock entdeckte ich dann das geöffnete Päckchen und sah gleich mal rein. 2 Paar schwarze High Heels, einige Strümpfe, schwarzer Rock und Jacket. Sie wurde also für das Treffen eingekleidet. Die Heels hatten aber auch wirklich geile Absätze, ich schätze mal 8 cm.

Ich fragte noch um wie viel Uhr wir morgen fahren würden. Antwort: So gegen 16 Uhr.

Samstag seh ich wie Dagmar um 13h ins Bad geht und die Tür schließt. Aber schon nach 30 Minuten kommt sie wieder raus, nicht geschminkt oder gut zurecht gemacht.. nichts.. nur geduscht, Jeans und Pullover.

Da hatte ich mehr erhofft.

Sollte es doch nur eine Kaffeerunde mit der schwarzen Lady vom Weinfest werden?

15.30h - wir fahren los, Small Talk bis nach Darmstadt zu der angegebenen Adresse. Die schwarze Lady, Josy steht schon vor dem Haus. Nachdem ich am Straßenrand parke gibt mir Dagmar noch einen Wangenkuss und sagt das sie mich anruft wenn sie wieder abgeholt werden will.

Dagmar holt noch 3 große Tüten aus dem Kofferraum; sieh mal an, hatte ich gar nicht gesehen, das da was mitgenommen wurde, geht mit Josy ins Haus und winkt noch mal zu mir.

Ich fahre los gleich um die Ecke und parke. Denke, das Haus und die Umgebung muss ich mir mal genauer ansehen.

...die Zeit vergeht und am Haus und auch durch die Fenster aus der Ferne ist nichts zu sehen. Was für ein Glück waren es angenehme Temperaturen.

Nichts passiert, auch nach über 2 Stunden nichts, mittlerweile 18.04h... da kommt ein Taxi angefahren und hält vor dem Haus. Aus sicherer Entfernung sehe ich wie die Haustür aufgeht und Dagmar und Josy kommen aus dem Haus. Ich glaub ich trau meine Augen nicht, beide sind absolut geil zurechtgemacht; Dagmar jetzt mit knielangen Rock, schwarzen Strümpfen und High Heels, auch sind ihre Haare jetzt nach oben gesteckt. Da muss wohl jeder mal hinsehen, wenn er so was sehen kann. Beide steigen ins Taxi und fahren langsam los. Was mache ich jetzt auf die schnelle. Gott sei Dank kommt aus der Entfernung noch ein Taxi angefahren, wie wild winke ich es herbei und hole noch mein Jacket aus meinem Auto.

Die Fahrt geht auf die Autobahn Richtung Frankfurt, ich im anderen Taxi hinterher. In Frankfurt muss der Fahrer mehrfach riskant fahren um nicht den Anschluss zu verlieren.

Das Taxi hält vor einer großen Villa wo bereits sehr viel Menschenauflauf ist, unser Taxi hält 200 Meter nach der Villa. Ich zahle und wechsle die Straßenseite um mir einen Überblick zu verschaffen.

Was geht hier ab? Von Dagmar ist nichts zu sehen und vor allem wie komm ich da rein?

Plötzlich spricht mich eine ältere Dame an, ob ich ihr behilflich sein könnte, die Einladungskarte zu nehmen und sie die Treppe zum Eingang zu führen. Ich war so perplex das ich die Karte nahm und der Dame meinen Arm anbot. Langsam gingen wir die Stufen hinauf zum Eingang.

Während des Treppensteigens erzählte sie mir, das es doch jedes Jahr schön wäre von der afrikanischen Botschaft eingeladen zu werden um ein kleines Fest zu feiern.

Jetzt wusste ich Bescheid! Dagmar war hier um sich durchficken zu lassen, von Kerlen mit großen und dicken schwarzen Schwänzen. Es schoss mir durch den Kopf, dass sie im Moment keine Pille nahm; hoffentlich wird sie daran denken.

Während die Dame und ich Einlass bekamen schaute ich mich um ob ich Dagmar sehen würde, aber Fehlanzeige. Eine Menge Leute war da, viele hatten eine Maske auf, man konnte sich denken warum. Die ältere Dame trennte sich von mir weil sie jemanden in der Menge gefunden hatte, ich hatte also freie Bahn mich umzusehen. Ich sah eine Maske bei der Getränke Bar und schon war sie meine. Ich nahm noch ein Glas Sekt in die Hand und ging auf Suche.

Die Zeit verging und ich konnte Dagmar nicht finden, ich ging die Treppe hoch um von der Empore einen besseren Überblick zu erhalten. Und siehe da, von hier oben konnte ich Dagmar , Josy und 2 schwarze Herren hinter einer Palme sehen. Ich machte mich auf den Weg in ihre Richtung, denn ich wollte sehen und hören worüber die diskutierten. Es war eine ziemlich große und dicke Palme die da an den Wand stand und ich konnte mich ungesehen der Gruppe nähern, außerdem hatte ich ja noch die Maske auf.

Dagmar sah absolut geil aus mit dem knielangen Rock, schwarzen Strümpfen und High Heels mit Metallabsätzen, lange rote Fingernägel und sehr geil geschminkt mit roten Lippenstift. Josy war auch gut zurecht gemacht. Worüber die beiden sprachen konnte ich nicht hören , ich musste noch näher dran.

So, jetzt war ich gut dran und konnte hören was sie sagten.

Josy, ich werde ganz verrückt bei dem Gedanken das mich hier heute Abend einer fickt aber ich habe dir schon gesagt das ich im Moment nicht die Pille nehme und bei den Spielen hier durchaus schwanger werden könnte und ich will kein schwarzes Kind haben. Meinst du die würden ein Kondom nehmen?

Josy sah sie mit großen Augen an. Du kannst dich sicherlich erinnern was du bei der letzten Party gesagt hast, du bist Dominiques Hure und du würdest mit jeden ficken den er dir vorstellt, außerdem sagte er, er fickt immer ohne Gummi und wenn die schwarzen Jungs mitbekommen das man dich schwängern kann, werden sie dir deine kleine Ritze tot stoßen; aber frag.

Und schon kam Dominique um die Ecke, alle 3 begrüßten sich mit kleinen Wangenküsschen. Da ist ja mein kleines geiles Stück und wie geil sie aussieht, ich werde dich heute einigen Leuten vorstellen, die sind ganz versessen darauf dich kennen zu lernen.

Ja, sehr schön erwiderte Dagmar, ich freue mich riesig darauf, aber ich muss dir erst noch was sagen. Ich nehme im Moment die Pille nicht und meinst du deine Bekannten würden ein Kondom nehmen falls es zum Sex kommen sollte?

Dominique fing an zu lachen und packte Dagmar leicht am Hals. Hör zu, meine Kleine. Keiner wird ein Kondom nehme, alle die dich ficken werden dies ohne Gummi machen und auch in dich reinspritzen, wenn sie wollen. Wie schon gesagt, du bist meine Hure und wirst machen was ich sage. Oder gehe und du wirst niemals wieder in solche noblen Kreise kommen.

Oh Gott, Josy was soll ich machen. Ich bin geil auf die Schwänze, ich will aber auch nicht schwanger werden. Dagmar ging dicht auf Dominique zu und sagte: Okay ich bleibe, ich bin deine Hure, mach mit mir was du willst - dabei griff sie in den Schritt von Dominique und versuchte durch die Hose seinen Schwanz zu greifen. Ich will deinen Schwanz spüren, der war letztens so groß....oh, Gott ich bin so fürchterlich geil und nass.

Das glaub ich dir gerne aber erst möchte ich dir den Gastgeber des Hauses vorstellen. Die beiden gingen zusammen auf die große Treppe zu die in den ersten Stock führte, dort wartetet bereits ein älterer Herr mit einer Schärpe über dem Anzug. Ich kam nicht näher dran und konnte daher auch nicht verstehen was die drei beredeten.

Dominique verabschiedete sich und Dagmar und der ältere Herr gingen die Treppe hinauf und verschwanden im ersten Stock. Aus und vorbei, ich hatte keine Chance den beiden zu folgen.

Nach 10 Minuten kam Dagmar und der ältere Schwarze wieder zurück. Dagmar war nichts anzumerken das etwas passiert wäre. Sie stellte sich neben Josy, als plötzlich zwischen ihren Beine ein weißer Klecks auf den Boden platzte... und noch einer. Was ist da los fragte Josy. Der Alte wollte zuerst nur reden, dann fand er meine Strümpfe so toll und die High Heels. Er wollte dann seinen Schwanz an meinen bestrumpften Beinen reiben und so hat er dann auf meine Strümpfe gespritzt und das ist jetzt runter gelaufen. Du ziehst neue Strümpfe an sagte Josy und zog Dagmar in ein Nebenzimmer. Nach ein paar Minuten waren die beiden wieder da. Dominique zog Dagmar zu sich ran. Ich werde dich jetzt ficken, ich werde dich weit machen für das was kommen wird. Die beiden verschwanden im Nebenzimmer ohne richtig die Tür zu schließen. Josy ging weg. Ich ging näher an die Tür und konnte durch die Türöffnung sehen wie Dominique seine Zunge tief in den Mund von Dagmar drückte. Los, hol meinen Schwanz raus und mach ihn knüppelhart du Luder. Dagmar wichste den Schwanz hart und versuchte ihn in ihren Mund zu nehmen, er war aber zu groß. Los, spiel mit deinen Fingernägeln an der Eichel und am Pissloch rum, da bist du doch eine wahre Göttin wenn es darum geht Schwänze zu quälen.

Dagmar lächelte, ihr war bewusst das sie ein Pissloch gut quälen konnte. Der Schwanz wuchs zu einer riesigen Latte und Dagmar biss zärtlich beim wichsen in seine Eichel. Der Schwarze konnte sich nicht mehr beherrschen, er nahm sie und legte sie auf einen Schreibtisch, spreizte ihre Beine und leckte die bestrumpften Beine an. Er fuhr von den Knöcheln runter zur Fotze. Er nahm sie am Hals und zog sie an sich ran. Du bist eine verdammt scharfe Schlampe, weißt du eigentlich wie verrückt du manchen machst mit deinen Strümpfen und Strumpfhosen?

Dagmar lächelte: Dann mach doch endlich, zerreiß mir die Strumpfhose und zeig mir was dein großer schwarzer Schwanz mit meiner kleinen Fotze so machen kann.

Der Schwarze fuhr mit seiner Eichel an der Strumpfhose zwischen ihren Beinen rum und wollte durch die Strumpfhose in ihr Loch rein ficken. Ging aber nicht und mit einem Ruck zerriss er die Strumpfhose im Schritt. Los, mach jetzt herrschte Dagmar ihn an, ich habe heute noch keinen richtigen Schwanz in mir gespürt, ich bin fürchterlich geil, sieh mal mein Loch geht von alleine weit auf, ich brauch jetzt was!!! Dominique stand vor ihren weit gespreizten Beinen und wichste sein schwarzes Rohr.

Dagmar fing an verrückt zu werden. Was ist nur los? Man, fick mich mit deinem Prügel, ramm ihn rein, ich bin ganz klebrig, ich halte es nicht mehr aus. Dominique trat an Dagmar ran, fuhr mit seiner Eichel an ihrer klebrigen Fotze rum, nahm ihre Beine über seine Schultern und stieß mit einem Ruck zu. Der lange, dicke Schwanz bohrte sich tief in die Fotze von Dagmar rein. Sie bäumte sich auf und schrie. Aaaaaaaah, jaaaaa, tu mir richtig weh, stoß ganz fest und tief in mich rein, Dominique zog Dagmar näher zu sich und bog die Beine weiter nach hinten damit er mit seinem ganzen Körpergewicht seine Schwanz tief in sie reinstoßen konnte.

Aaaaaaah, ja - bitte ganz tief rein, nimm keine Rücksicht auf mich, tob dich in meiner Fotze richtig aus, danach zog sie den Kopf von Dominique an ihren und steckte ihre Zunge in seinen Mund. Dominique prügelte wie wild mit seinem Schwanz auf Dagmar ein.

Von der anderen Seite des Zimmer kam ein weiterer großer Farbiger im Arm mit einer sehr schönen blonden jungen Frau. Die beiden betrachteten einige Sekunden das Geschehen, dann flüsterte er der Blonden etwas ins Ohr. Die holte seinen Schwanz aus der Hose und fing an diesen zärtlich zu wichsen. Nach einiger Zeit hatte dieser Kolben schon eine stattlich Größe. Jetzt ging die Blonde in die Hocke und nahm den Schwanz in der Mund.

Dominique hörte jetzt auf Dagmar zu ficken, lies aber seinen Schwanz in ihrer Fotze, nahm sie am Kinn und rückte ihren Kopf auf die Seite damit sie sehen konnte wie die Blonde den mittlerweilen riesigen Schwanz blies.

Sieh dir seinen Schwanz an, die weiße Fotze macht ihn für dich groß. Siehst du wie groß sein Schwanz ist? Das ist Jamal. Willst du seinen Schwanz ich dir spüren?

JA, der ist riesig!

Sieh genau hin.....der Schwanz wird noch größer .... Willst du ihn haben?

Ja, ich will den Schwanz haben.... ich will seinen riesigen Schwanz in mir spüren....aber erst will ich noch ein paar Stöße von dir .... los stoß zu...

Ich werde nicht in dich reinspritzen, er soll eine frische Fotze haben, deine Fotze

Sollen wir dein Geheimnis verraten?

Nein, um Gottes willen, nicht ... ihr Schwarzen seit wie tolle Hunde wenn ihr wisst das eine weiße Frau schwanger werden könnte, küss mich Didier und lass mich sehen wie sein Schwanz weiter größer wird...

Sieh genau hin, wie groß sein Schwanz jetzt ist. Seine Freundin kann mit dem Riesen Ding gar nicht richtig umgehen....

Dominique zog seinen Schwanz aus Dagmar raus und ließ sie auf dem Schreibtisch liegen, sofort griff sie sich an ihre weit offene Fotze und fingerte an ihrem Kitzler rum.

Jamal trat vor Dagmar hin, seine Freundin wichste immer noch zärtlich seinen Schwanz, Dagmar sah gebannt auf sein großes Teil.

Dominique kam dazu und sagte: Das ist meine kleine Hure die verrückt nach großen Schwänzen ist, sie hat richtig Nehmer Qualität und wenn du willst kannst du sie jetzt ficken....und noch was, sie nimmt im Moment keine Pille und hat diese Woche ihre kritische Zeit um am besten schwanger zu werden.... ist das was für dich?

Jamal sah Dominique vollkommen verwirrt und begeistert an. Er trat näher an Dagmar ran und fing an ihre bestrumpften Beine zu streicheln, dann leckte er die Beine mit seiner Zunge ab und rieb seinen riesigen Schwanz an den Strumpfhosen. Er spreizte ihre Beine und fuhr mit der Eichel den Fotzeneingang hoch und runter.

Ich habe eben gehört das du ein geiles Stück bist und du willst von einem Schwarzen ein Kind haben?

Nein, das will ich nicht! Ich will nur kräftig gefickt werden. Ich brauch kein schwarzes Kind. Ich bitte dich ein Kondom zu nehmen wenn du mich ficken willst.

Oh nein, sagte Jamal, ich werde dich jetzt wund ficken und dann werde ich ganz tief in dich reinspritzen und wenn wir Glück haben, wirst du trächtig mit einem schwarzen Kind das du dann austragen darfst. Aber ganz sicher werde ich dich ohne Kondom ficken.

Bitte, dann zieh ihn raus bevor du abspritzt und gib mir deine Brühe ins Gesicht oder auf meine schönen Strümpfe, du magst doch meine Strümpfe oder?

Dominique kam an Dagmar ran und packte sie am Haus. Du bist meine Hure und du machst was er will. Wenn er dich schwängern will dann wirst du dich schwängern lassen, hast du das verstanden?

Und schon gab es ein Klapps auf die Wange. Los sag es.

Dominique, bitte sei vernünftig. Ich bin gerne deine Hure und lass mich auch von jedem ficken wenn du es willst aber ich will kein schwarzes Kind. Ich will jetzt nur gefickt werden. Bitte...... ich bin schon ganz verrückt nach seinem Schwanz.

Jetzt setzte es links und rechts eine. Du bist mein Eigentum, meine Hure, du machst was ich dir sage. Dabei drückte Dominique mit seinen Pranken ihr rechte Brust stark zusammen. Stop, halt, du tust mir weh.

Okay, sag, was soll Jamal mit dir machen?

Der Schwarze soll mich ohne Kondom ficken und schwängern wenn er will, er soll alles in mich reinspritzen, ich will seine trächtige Hure sein, die mit einem dicken Bauch gefüllt mit einem schwarzen Bastard rumläuft. Aber er soll mich jetzt endlich ficken!!!

Jamal setzte seine Eichel am Scheideneingang an und drückte seine riesige Latte in Dagmar rein. Dagmar machte große Augen als sie merkte welch großer Schwanz in ihren Körper fuhr.

Langsam, bitte mach langsam, du zerreist meinen Scheidenkanal, du bist riesig, Bitte!!! Aber Jamal nahm darauf keine Rücksicht, in langen Stößen trieb er seinen Schwanz immer tiefer in Dagmar rein.

Sieh mir in die Augen wenn ich dich ficke, damit du weißt wer dir ein Kind macht. Los, sag mir das du ein Kind willst.

Ja, ich will ein Kind von Dir, fick mich, los fick mich ganz tief stöhnte Dagmar und dabei sah sie Jamal tief in die Augen. Los, zieh deine schönen bestrumpften Beine selbst nach hinten damit ich dich geniesen kann während ich dich stoße.

Dagmar zog ihre Beine selbst zurück und Jamal konnte dadurch tiefer in sie reinficken. Sie verzog das Gesicht, anscheinend kam die Schwanzspitze von Jamal bei jedem Stoß an ihre Gebärmutter.

Jetzt fing Jamal an, die Stöße härter zu machen und kam immer tiefer in Dagmar rein.

Sie fing an leise zu schreien, aber Jamal bog ihre Beine weiter nach hinten und stieß jetzt wie ein Wilder in Dagmar rein. Wahrscheinlich kam er jetzt mit der Schwanzspitze in ihrem Gebärmutterhals. Dagmar fing an lauter zu stöhnen und schreien, sie muss diesen Riesen Schwanz ertragen und wird aber anscheinend dadurch total geil.

Sie spreizt ganz weit ihre Beine und krallt sich mit ihren langen Fingernägeln in den Rücken von Jamal. Los, küss mich beim Ficken das macht mich verrückt und stoß mir die Fotze kaputt. Der Schwarze holt anscheinend alles aus sich raus und fickt Dagmar wie ein Verrückter. Spritz mir in die Fotze , ganz tief rein auf meine Gebärmutter, mach mir ein Kind, schwänger mich, los mach mich kaputt, fick mich... Dagmar ist wie von Sinnen, sie kann kaum die Worte aussprechen und will nur gefickt werden.

Nimm mich, fick mich, schwänger mich, mach mich zu deiner Hure. Stoss doch zu, zerreis mich, tu mir richtig weh und gib mir deine Brühe ganz tief in mir drin.

Jetzt kam die Freundin von Jamal zu den beiden. Sie packte Dagmar an den Haaren und herrschte sie an: Du dreckige weiße Hure, liegst hier mit breiten Beinen und lässt dich von einem Schwarzen ficken, ich hoffe du wirst trächtig, er soll dir ein schwarzes Kind machen du Dreckstück und dabei spukte sie Dagmar ins Gesicht. Dagmar stieß sie weg, las mich mit deinem Gerede in Ruhe.....ich will gefickt werden und du billige Fotze bist es nicht wert hier zu sein.

Tiefer, tiefer, los spritzt in mich rein, mach doch....

Jamal packte Dagmar grob am Hals und drückte zu, dann zuckte er mit dem Arsch und spritzte große Mengen Sperma tief in die Fotze von Dagmar, die vollkommen unkontrollierte Laute von sich gab. Sieh mich an du geiles Stück, wenn du schwanger wirst, wirst du das schwarze Kind austragen, jeder soll sehen das du eine Negerhure bist, hast du das verstanden?

Oh bitte, ich kann nicht mehr.... Jamal drückte fest ihre Brüste, hast du verstanden, du sollst austragen wenn du schwanger bist. Ja, ja ich werde nicht abtreiben, ich werde dein Kind austragen falls du mich geschwängert hast.

Jamal zog seinen Schwanz aus der Fotze und zog Dagmar an den Haaren herbei, steckte ihn in ihren Mund aber sie war zu kaputt um das Monstrum jetzt noch mit der Zunge zu bearbeiten. Du bist gut, ich muss dich nochmal haben, ich werde mit Dominique reden, ich muss dich haben. Du bist eine göttliche Strumpfhosen Hure. Er nahm ihr Bein und leckte die verrissene Strumpfhose ab danach fuhr er mit seinem Schwanz die Strumpfhose entlang; damit du noch was von mir mit nimmst. Dagmar blieb mit gespreizten Beinen auf dem Schreibtisch liegen, sie schauderte und fing an zu weinen; das Sperma lief aus ihrem Loch. Ihre Finger gingen automatisch zu ihrer Fotze und sie fing an ihrem Kitzler zu fingern.

Oh Gott ich bin so geil, ich will noch mehr!

Dominique zog Dagmar hoch, sie konnte kaum stehen vor Geilheit und fingerte immer weiter an ihrem Kitzler.

Report Story

byHMG11© 7 comments/ 41269 views/ 4 favorites

Share the love

Report a Bug

Weiter
3 Pages:123

Forgot your password?

Please wait

Change picture

Your current user avatar, all sizes:

Default size User Picture  Medium size User Picture  Small size User Picture  Tiny size User Picture

You have a new user avatar waiting for moderation.

Select new user avatar:

   Cancel