tagSchwuleGeil am Glory Hole 03

Geil am Glory Hole 03

bypornoharry©

Grad noch ein Parkplatz gesucht, jetzt steh ich schon vor dem Eingang. Ich war echt aufgeregt. Was hatten die wohl mit mir vor. Oder war es nur einer? Ich wollte gehen. Aber das Video. Ich zwang mich durch den Eingang und ging direkt zur Kasse. Der Kassierer blickte auf, er war ein großer stämmiger Türke, wahrscheinlich so um die 40.

"Ich sollte mich hier melden... das Video..." stammelte ich hervor. Aus seiner Gleichgültigkeit in seinem Gesicht wurde ein Grinsen. "Endlich, ich dachte du kommst nicht. Vorab: du machst genau das, was ich von dir verlange, ohne Widerworte, und keiner wird was von deinem Auftritt im Glory Hole erfahren." Also wollte er mich erpressen. Hätte ich mir ja eigentlich denken können. Aber das Video musste halt auch nicht jeder sehen. Mal abwarten, was er von mir will. "Und das wäre?" fragte ich nach. "Wir gehen da vorne hin" und deutete auf den Gang mit den Sexspielzeugen, "und ausziehen du Schlampe.".

Damit hatte ich nicht unbedingt gerechnet. Aber was solls. Immerhin hatte er mich schon nackt gesehen. Und wenn ich das hier über mich ergehen lasse, ist es ja dann vorbei. Ich ging in den Gang, er mir hinterher. Dort angekommen, begann ich mich auszuziehen. Er guckt, starrte regelrecht. Als ich fertig war, verschränkte ich meine Hände vor meinem Schwanz. Durch die Aufregung und die leichte Kälte war er noch kleiner als eh schon. "Hände weg du Fotze, oder schämst du dich für deinen Minipimmel? Kein Wunder, dass du Schwänze lutscht." Er ging noch ein Schritt auf mich zu und fasst mich an.

Prüfend quetsche er meine Arschbacken. Er ging um mich herum und zog sie auseinander. Er musste mein Plug gesehen haben. Und er bestätigte meine Vermutubg auch direkt in dem er an diesem rumfummelte. Er bekam ihn zu fassen und zog ihn ein Stück raus, nur um ihn wieder reinzudrücken. Das tat er ein paar Mal. Dann kam er wieder nach vorne und fasste mein Schwanz mit zwei Fingern an. Er begann seine Finger nach vorne und wieder nach hinten zu bewegen. Er wiederholte dies ein paar Mal. "Warum wird der nicht steif? Bist du eine Pussy? Du billige Sau brauchst es anscheinend dringend."

Hätte mal nicht den ganzen Tag gewichst. Er drehte sich kurz um und ging an ein Regal, kam aber direkt wieder mit einem kleinem Päckchen wieder. Er öffnete es und er zog ein Keuschheitsgürtel heraus. CB6000s stand auf der Packung. "Für dich reicht der Kleine, mit deiner Clit." stellte er fest. Dann packte er die Keuschheitsschelle ganz aus und nestelte an meinem Schwanz rum. Ich hörte es klacken und er war wohl fertig mit seinem Werk. Immerhin hörte er auf, an meinem Schwanz rumzufummeln und sagte: "jetzt ist dein miniteil endlich gut verpackt." Ich guckte an mir runter und konnte es kaum fassen. Er hat mir meinen Schwanz weggeschlossen. Ich wollte protestieren, hielt mich aber an seine Vorgabe bezüglich der Widerrede.

"Und jetzt lutsch du mir meinen Schwanz du Fotze." befahl er. Ich kniete mich direkt hin. Mir war eigentlich klar, dass er auch bisschen Spaß haben wollte. Ich öffnete seinen Reißverschluss. Dort kam eine große Beule zu Vorschein, gut verpackt hinter der Boxershort. Diese zog ich nach unten, so dass mir sein Schwanz entgegen sprang. Er war beschnitten und ziemlich groß. Über Durchschnitt auf jeden fall. Ich begann sofort, im über seinen Schaft zu lecken, welches er wohl auch genoss. Mit meinen Händen wichste ich seinen Schwanz gleichzeitig, was ihn zur vollen Größe anschwillen ließ. So um die 18 cm würde ich schätzen.

Jetzt nahm ich die Eichel komplett in den Mund. Immerwieder züngelte ich an seinem Schwanz entlang. Er fing auch recht schnell an zu stöhnen. Nebenher massierte ich ihm auch seine Eier. Auch um diese war er nur zu beneiden. Plötzlich packte er meinen Hinterkopf und schon mich auf seinen Schwanz. Darauf war ich nicht vorbereitet, ich würgte sofort. Aber das störte ihn wohl nicht. Er erhöhte sogar das Tempo, so dass sich mein Speichel den Weg aus meinem Mund bahnte. Er fickte mich jetzt regelrecht in mein Maul. Ich würgte immer wieder, konzentrierte mich jedoch darauf, Luft zu bekommen.

Dann hörte er auch recht aprut damit auf, zog seinen Schwanz auf meinem Speichel-verschmiertem Maul und wichste sich seinen Kolben. Noch bevor ich richtig durchatmen konnte, spritze er mir auch sein Sperma ins Gesicht. Ein Strahl, zwei, drei... es hörte gar nicht mehr auf. Endlich beruhigte er sich wieder, mein ganzes Gesicht musste mit seinem Sperma voll sein.

"Hat dir doch gefallen du kleine Schlampe, oder?" Er grinste mich an. "Los, antworte!" forderte er mich auf. "Ich liebe es, Sperma aus den Eiern zu holen." antwortete ich. "Dann hilf im auch noch" und nickte in meinem Rücken. Ich drehte mich um und erschrak. Wir waren ja mitten im Laden und es hatte sich jemand dazu gestellt und zugeguckt. Er wichste sich auch schon dabei. Sein Schwanz war bei weitem nicht so groß, aber das machte ja nichts. Ich rutschte auf den Knieen ein Stück zu ihm hint und nahm sein Teil in den Mund.

Der Besitzer fummelte mir wieder am Arsch herum und zog meinen Plug raus. Kurze Zeit später setze er was anderes an meine Rosette, anscheinend ein Dildo. Ich konne mich auch kaum darauf konzentrieren, da ich ja noch wen vor mir hatte, der meine Blasaktion sichtlich genoß. Er erhöht den Druck auf mein Arschloch, welche langsam nachgab. Ich stöhnte auf. War das geil, ich blas jemandem den Schwanz und bekomm meine Arschfotze gefüllt. Ich de erhöhten auch recht zügig ihr Tempo, sie begannen mich von beiden Seiten zu ficken. Bis mein Arschficker plotzlich den Dildo komplett rauszog. Dafür schob er fast direkt danach seine Finger in meinen Arsch. Mindestens 2 waren es. Er schob sie so geschickt in mein offenes Loch, dass es mir richtig Lust bereitete. Mein Maulficker half jetzt auch mit seinen Händen nach, wobei das nicht so schlimm war, wie gerade.

Endlich meldete sich auch mein Schwanz wieder. Allerdings war die Freude nur von kurzer Dauer. Mein Schwanz presste gegen den Plastikkäfig. Statt Lust empfand ich mehr Schmerz. Aber meine beiden Ficker machten unbeirrt weiter. "Du wirst ja sogar feucht wie ne Frau, dann brauchen wir dein kleines Schwänzchen ja nicht mehr aufschließen." sagte der Kinobesitzer. Ich wusste nicht so ganz was er meinte, und drückte mein Maulficker kurz weg und ließ seinen Schwanz aus meinem Maul gleiten.

Ich guckte an mit herunter. Tatsächlich. Mein Schwanz tropfte, und das trotz Käfigs. Viel mehr Zeit blieb mir nicht. Er packte mein Kopf und zog ihn wieder auf sein Schwanz. Mein Arschficker zog seine Finder raus und versuchte jetzt wohl, seine ganze Hand reinzustopfen. Ein fürchterlicher Schmerz durchstach mich. Aber er merkte das wohl auch und ließ davon ab. Dafür war mein Maulficker wohl auch so weit. Er zog sein Schwanz aus meinen Mund und spritze mir auch ins Gesicht. Er hatte wohl nicht ganz so viel Druck. Ich guckte mich um, wo mein Arschficker mit einem großem Plug stand. Ich beugte mich noch ein bisschen nach vorne, um ihm und mir selbst ein wenig zu helfen. Er setzte ihn an und drückte ein bisschen. Er erhöhte den Druck und "Plopp", gab meine Rosette nach. Mein Maulficker war schon wieder komplett angezogen und verließ den Ort des Geschehens.

Ich war auch geschafft, wurde von zwei Kerlen rangenommen und durfte selber nicht kommen. "Alles sauberlecken, anziehen, und danach zur Kasse." sagte der Kinobesitzer und verschwand direkt hinter der selbigen. Ich nahm meine Finger und versuchte, so gut es ging, mit das Sperma in den Mund zu schieben. Mit meiner Boxershort wischte ich mir durch das Gesicht und auch einmal über den Boden, wo mein Speichel und mein Lustsaft gleine Pfützen gebildet haben. Dann zog ich mich an und ging zur Kasse. "War gut für das erste Mal, hier, hab mir das Geld für den Plug rausgenommen." er uberreichte mir das Portmonee. Ich war ein bisschen baff, konnte aber auch grad nicht viel sagen. "Tschüß." bekam ich dann doch noch raus und ich verschwand aus dem Kino.

Kaum ins Auto eingestiegen, bemerkte ich auch wieder den Plug, der sich nochmal ein bischen in meinen Arsch schob. Ich fuhr nach Hause. Dort kamen mir noch ein paar Fragen: Wo kam der zweite Mann her? Wer macht mir jetzt die Keuschheitsschelle ab? Und wie kann ich jetzt auf diese geile Erlebnis abwichsen, wenn ich den meine Schwanz doch gar nicht anfassen kann. Ich beschloss, morgen noch einmal dahin zu fahren, um zu verlangen, dass er mir das Teil abnimmt. An schlafen war nicht wirklich zu denken, so dass ich den Plug entfernte und erneut duschen ging.

Aber auch im Bett war ich noch so unruhig, dass ich meinen schwarzen Dildo rausholte, den Saugfuß an der Wand befestigte und mich damit noch selber fickte. Mein Arsch war gut gedehnt und vorbereitet. Ich fickte mich immer schneller und immer weiter, bis ich die Plastikeier an meinem Arsch spürte. Ich fickte mich bestimmt 30 Minuten, bis mein Schwanz, der die ganze Zeit gegen sein Plastikgefängnis drückte, wieder anfing zu tropfen. Das machte ich so lange, bis ich endlich einschlafen konnte. Gekommen bin ich aber nicht.

Report Story

bypornoharry© 2 comments/ 22773 views/ 2 favorites

Share the love

Also in this series

Tags For This Story

Report a Bug

1 Pages:1

Bitte diesen Beitrag bewerten:

Please Rate This Submission:

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Please wait
Recent
Comments
by Anonymous

If the above comment contains any ads, links, or breaks Literotica rules, please report it.

There are no recent comments (2 older comments) - Click here to add a comment to this story or Show more comments or Alle Benutzer-Kommentare lesen (2)

Add a
Comment

Post a public comment on this submission (click here to send private anonymous feedback to the author instead).

Post comment as (click to select):

Refresh ImageSie können sich auch eine Aufzeichnung der Zeichen anhören.

Preview comment

Forgot your password?

Please wait

Change picture

Your current user avatar, all sizes:

Default size User Picture  Medium size User Picture  Small size User Picture  Tiny size User Picture

You have a new user avatar waiting for moderation.

Select new user avatar:

   Cancel