tagAnalMarlene - Teil 02

Marlene - Teil 02

bysixpack51080©

Warnung: Diese Geschichte beinhaltet hoechstens 1% Handlung (wenn ueberhaupt) und 99% pornographischen Text (es kann manchmal auch etwas grob zur Sache gehen). Falls dir das nicht gefaellt, lies einfach was anderes - bitte keine Kommentare hinterlassen von wegen "ueberhaupt keine Handlung hier!", ich hab dich schliesslich gewarnt, hier gehts nur um puren Sex :)

Und an die huebsche weibliche Leserin: Auch wenn die Damen der Schoepfung in meinen Geschichten gerne mal etwas haerter rangenommen werden, respektiere ich dich wie eine Goettin. Es passiert nur oft dass ich zum wilden Tier werde wenn es zur Sache geht (nicht nur in meinen Geschichten, auch im echten Leben). Falls dir gefaellt was du liest, schreib mir doch fuer ein bisschen Sexemailaustausch oder einfach nur um mir zu beschreiben wie du es dir gemacht hast als du es gelesen hast: Wuerde mich freuen! :)

So, jetzt viel Spass beim Lesen!

Liebe Gruesse, Tobias

---------------------------------------------------------------

"Jetzt du, hm?" frage ich grinsend und ihr Augen leuchten. "Jaa!" erwiedert sie, richtet sich auf. "Kommst du mit in die Dusche?" schlage ich vor und sie stimmt sofort zu. Gemeinsam gehen wir in schnellem Schritt zum Badezimmer und stehen uns dann vor der Dusche gegenueber. Ich streife ihr grinsend den Morgenmantel ueber die Schultern und lasse ihn zu Boden gleiten, entbloesse die Schwester meiner Frau komplett.

Sie ist ein bischen mollig, aber das ist mir gerade egal. Ihre dicken Titten machen das mehr als wett. "Du hast so geile fette Euter!" lobe ich Marlene und muss die beiden Milchtueten nochmal anfassen. "Mhhh" Marlene schnurrt waehrend ich sie durchknete und mich vorbeuge und sie ablecke.

Aber wir wollen beide mehr, also lasse ich von ihr ab und entledige mich kurzerhand meiner Klamotten, so dass ich ebenfalls nackt vor ihr stehe. Marlene grinst als sie meinen halbsteifen Schwanz sieht und wichst ihn kurz mit festem Griff. "Kannst du etwa schon wieder?" fragt sie. "Gleich" Ich schubse sie halb vor mir her in die Dusche und stelle sie an.

Nachdem wir uns unter dem prasselnden warmen Wasser schnell abgewaschen haben, beginnen wir wild zu knutschen und meine Hand wandert zwischen ihre Schenkel. Nicht ein Haar ist zu finden, sie hat sich ihre kleine Fotze komplett enthaaren lassen. Sofort fange ich an ihre ohnehin schon nasse Moese zu rubbeln und zu fingern und Marlene stoehnt mir in den Mund. Sie ist pitschnass, sicher nicht nur von dem Duschwasser.

"Oh Gott, bitte fick mich" bettelt Marlene, dreht sich um und beugt sich vor, mir ihren nackten, nassen Arsch entgegenstreckend. Ich verschwende keine Zeit und dirigiere meinen steifen Schwanz zwischen ihre Arschbacken. Wir seufzen beide auf als meine Eichel ihre rasierten Schamlippen beruehrt und ich streiche ein paar Mal ueber ihre Scham, bis ich den Eingang fuehle. Dann schiebe ich ihn langsam vorwaerts, dringe in Marlenes Muschi ein.

Wir stoehnen beide auf als ich tief in ihrem nassen Loch versinke, dann packe ich ihre Hueften und beginne sie zu ficken. "Du bist so nass!" keuche ich, meinen Schaft immer wieder in sie stossend. Meine Hueften klatschen gegen ihre nackten Arschbacken.

"Oh Gott, dein Schwanz ist so dick in mir! Ja, fick meine Fotze!" Marlene bockt sich mir wild entgegen. "Findest das geil, he?" Ich ramme ihr wieder meinen Schwanz bis zum Anschlag ins Fotzenloch. "Von dem Mann deiner Schwester gefickt zu werden?" Ich schlage ihr mit der flachen Hand laut klatschend auf den Arsch, Marlene quickt auf.

"Oh ja, schlag mich!" Wieder klatscht es laut. "Jaa, ich war ein boeses Maedchen, ich muss bestraft werden!" wimmert Marlene. Immer noch haemmere ich mein steifes Rohr in ihr nasses Loch in stetigem Rythmus und verpasse ihren beiden Arschbacken dabei abwechselnd laut klatschende Schlaege.

"Fick mich! Schlag mich! Schlag deine Eutersau! Haerter! HAERTER! Mir kommts gleich!" schreit Marlene vor Geilheit waehrend sie von mir an die Wand in der Dusche gefickt wird. Das warme Wasser prasselt immer noch auf unsere nackten Koerper, Marlenes roten Haare kleben pitschnass auf ihrem Ruecken. Ich stoppe und ziehe meinen Schwanz aus ihrer Fotze, gefolgt von einem aufjammern von Marlene. "Oh nein, nicht aufhoeren!" bettelt sie, aber ich stelle die Dusche ab.

"Ab mit dir aufs Bett, da kann ich dich noch haerter durchficken!" grinse ich und mit einem freudigen "Uh ja!" laeuft Marlene pitschnass vor mir ins Schlafzimmer nebenan. Als ich ihr folge, hat sie sich bereits auf allen vieren aufs Bett gekniet, mit schaukelnden fetten Titten schaut sie mich ueber die Schulter zurueck an. "Fick mich durch! Mein nasses Foetzchen braucht deinen Schwanz!" bettelt sie wieder.

Aber bevor ich mich hinter sie knie, gebe ich ihr einen festen Schlag auf die nassen Arschbacken, Marlene quickt wieder auf. "Kleine geile Ficksau!" knurre ich. "Zeig mir deine Loecher!" Ohne zu zoegern packt Marlene mit beiden Haenden ihre Arschbacken und spreizt sie soweit sie kann. Ihr Oberkoerper liegt nun auf ihren fetten Eutern und ich habe perfekte Aussicht auf ihre rasierte, nasse Moese und ihr kleines rosa Arschloch.

"Geil!" Ich spucke auf ihre Rosette und knie mich dann sofort hinter sie, packe meinen Schwanz und beginne meine Spucke mit meiner Eichel auf ihrem Hintereingang zu verteilen. "He, warte!" Marlene schaut mich wieder ueber die Schulter zurueck an. "Nicht da rein, das hab ich noch nie gem..." aber ich drucke meine dicke Eichel immer fester gegen ihr suesses kleines Loch das langsam nachgibt und sich oeffnet.

Marlenes Augen weiten sich und sie schreit auf als ich in ihren Arsch eindringe. Hitze und Naesse empfaengt mich in ihrem engen Darm als sich meine dicke Eichel in ihr Arschloch drueckt. Noch bevor sie weiter protestieren kann, beuge ich mich ueber ihren noch glaenzend nassen Ruecken und lege mich mit meinem ganzen Gewicht auf sie, druecke ihren Koerper aufs Bett.

Mein Gesicht nah an Marlenes lecke ich ihr einmal ueber die runde Wange, knurre "Jetzt wirst du abgefickt du kleines Analschwein!" und kuesse sie dann auf den geoeffneten Mund. Ich bohre meinen Schwanz tiefer in ihr enges Scheissloch und Marlene schreit mir dumpf in den Mund beim Kuessen. Ihre Augen sind weit geoeffnet und sie schaut mich panisch an.

Meinen Schwanz erst zu zwei Dritteln in ihrem Arsch versenkt ziehe ich ihn langsam wieder bis zur Spitze raus. Ich loese meinen Kuss von Marlene und grinse sie an. "Jetzt darfst du kommen!" ... und ramme ihr mein Rohr bis zum Anschlag ins heisse, glitschige Arschloch.

Marlene schreit wieder auf "Auaa der ist zu groooss!" und versucht wieder zu entkommen, aber ich halte sie mit festem Griff in den Nacken aufs Bett gepresst, waehrend ich mit harten und tiefen Stoessen ihre Arschfotze durchficke.

"Komm du Sau!" keuche ich, "komm waehrend ich dein Scheissloch ficke!". Meine prallen Eier klatschen bei jedem Stoss gegen ihre pitschnasse Fotze. Marlene quickt, aber ihr Schreien hat nachgelassen. "Oh Gott!" stoehnt sie. "Gleich!"

Ich ziehe mich blitzschnell aus ihrem Arschloch zurueck, wirble Marlene herum so dass sie auf dem Ruecken zu liegen kommt und kniee mich zwischen ihre gespreizten Schenkel. Kurz an ihrem geroeteten Hintereingang angesetzt und schon dringe ich wieder in den Arsch der aufstoehnenden geilen Sau ein.

Mit beiden Haenden ihre fetten Milcheuter packend kann ich ihr nun beim Arschficken ins lustverzerrte Gesicht schauen. "Gleich, gleich!" jammert Marlene und man kann ihr ansehen dass sie wirklich ganz kurz davor ist.

"Komm!" befehle ich, schlage mit fester Hand auf ihre wippenden Titten. "Ahhh!" Marlene stoehnt auf, damit hat sie nicht gerechnet, aber sie ist zu sehr in Ekstase um zu wiedersprechen. Ich verpasse ihr noch einen festen Schlag auf den anderen Euter. Klatsch! "KOMM!" befehle ich wieder, dabei immer noch heftig ihr Arschloch durchfickend. Klatsch! Klatsch!

"Aaaaaahh" Marlene stoehnt laut auf, beginnt zu zittern und verdreht die Augen. Da verpasse ich ihr eine laut schallende Ohrfeige mitten ins Gesicht. KLATSCH! "KOMM DU SCHWEIN!" befehle ich laut und Marlene schaut mich kurz entsetzt an, aber dann ueberrollt sie ein heftiger Orgasmus und sie beginnt zu schreien.

Sie baeumt ihren Oberkoerper auf und beginnt am ganzen Koerper unkontrolliert zu zucken. Ihre gewaltigen Melonen wabbeln vor meinen Augen waehrend sie ihren Orgasmus herausschreit, ich habe Muehe die zappelnde Marlene an den Hueften festzuhalten und meinen Schwanz tief in ihrem zuckenden Arschloch zu halten.

"Ja, komm auf meinem Schwanz du kleine Arschfotze!" keuche ich grinsend, bin mir aber sicher dass sie es gerade eh nicht mitbekommt. Ich spuere ihr zuckendes enges Arschloch meinen Schwanz melkend und muss mich sehr zurueckhalten nicht in ihr abzuspritzen waehrend Marlene sich stoehnend und zuckend auf mir windet.

Dann endlich nach fast einer Minute laesst ihr Orgasmus nach und sie sackt voellig erschoepft wieder aufs Bett. Nach Atem ringend keucht sie stossweise "Oh... mein... Gott... ich bin noch... nie so heftig... gekommen!" Ich beuge mich zu ihr runter, gebe ihr einen Kuss auf die vollen Lippen. "Es war auch geil dir dabei zuzugucken! Dein Arsch haette mich beinahe abgemolken!" erwiedere ich grinsend.

"Bist du noch nicht gekommen?" fragt Marlene, immer noch ausser Atem. Ich schuettele den Kopf. "Wie kann ich dir helfen?" fragt sie. "Nach dem geilen Fick mach ich alles was du willst!" Ich hebe fragend eine Augenbraue. "Alles?"

Marlene schaut mich gluecklich und erschoepft an, ihr Brustkorb hebt und senkt sich in schellen Stoessen, die dunklen Nippel ihrer Titten zeigen steif nach oben. "Ja. Alles! Benutz mich wie du willst!" bestaetigt sie willig. Das sehe ich als Herausforderung an und ziehe meinen harten Schwanz aus ihrem benutzten Arschloch...

---------------------------------------------------------------------

Kommentar vom Autor: Ich bin schon am Schreiben vom dritten Teil, Vorschlaege sind aber willkommen was ich noch so alles mit der geilen Sau anstellen soll.... ;)

Report Story

bysixpack51080© 7 comments/ 74641 views/ 2 favorites

Share the love

Also in this series

Tags For This Story

Report a Bug

1 Pages:1

Bitte diesen Beitrag bewerten:

Please Rate This Submission:

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Please wait
Recent
Comments
by Anonymous

If the above comment contains any ads, links, or breaks Literotica rules, please report it.

There are no recent comments (7 older comments) - Click here to add a comment to this story or Show more comments or Alle Benutzer-Kommentare lesen (7)

Add a
Comment

Post a public comment on this submission (click here to send private anonymous feedback to the author instead).

Post comment as (click to select):

Refresh ImageSie können sich auch eine Aufzeichnung der Zeichen anhören.

Preview comment

Forgot your password?

Please wait

Change picture

Your current user avatar, all sizes:

Default size User Picture  Medium size User Picture  Small size User Picture  Tiny size User Picture

You have a new user avatar waiting for moderation.

Select new user avatar:

   Cancel